Prof. Dr. Hans Schick
Gründer
Forschungsleiter 2000 – 2016

ASCA GmbH Angewandte Synthesechemie Adlershof

Die Firma ASCA GmbH Angewandte Synthesechemie Adlershof befindet sich auf dem Wissenschafts- und Wirtschaftsstandort Berlin Adlershof (WISTA). Sie wurde am 24. Oktober 2000 von Prof. Dr. Hans Schick und Dr. Christine Wedler gegründet. Beide Gründer und der größte Teil der Mitarbeiter entstammten dem ehemaligen Zentralinstitut für Organische Chemie der Akademie der Wissenschaften, in dem unter der Leitung von Prof. Schick seit vielen Jahren sowohl angewandte als auch Grundlagenforschung auf dem Gebiet der organischen Synthesechemie betrieben wurde.

Nach 1991 durchlief das Potenzial verschiedene Organisationsformen wie Zentrum für Selektive Organische Synthese (ZSOS, 1992-1993), Abteilung Organische Synthese im Institut für Angewandte Chemie (ACA, 1994-1997), WITEGA Angewandte Werkstoff Forschung (1997-2000). Insbesondere in diesen drei Jahren wurden verstärkt Vertragsbeziehungen zu industriellen Partnern aufgebaut, die die Grundlage für die Firmengründung darstellten.

ASCA ist heute eine private Forschungseinrichtung, die mit hochqualifizierten und erfahrenen Chemikern und Technikern in der Lage ist, auf allen Gebieten der organischen Synthesechemie originelle und praktikable Problemlösungen zu konzipieren und im Labormaßstab auszuarbeiten. Äußerste Sorgfalt bei der Erarbeitung der Synthesekonzeptionen, der Präparation und Analytik der Testsubstanzen sowie bei der Dokumentation der Ergebnisse sind ein Qualitätsmerkmal der Firma.

Der Schwerpunkt der Tätigkeit liegt heute auf der Synthese von Referenzmaterialien für die Rückstandsanalytik. Dafür werden beispielsweise Wirkstoffe sowie deren Metaboliten von Pestiziden, Mykotoxinen und Arzneimitteln als native und als stabil-isotopenmarkierte Substanzen angeboten.